Kosmetik selber machen - so einfach geht's

Kosmetik selbermachen ist wirklich nicht schwer. Wenn Sie gerne kochen oder backen, dann werden Sie schnell merken,dass es sich nicht groß von diesen Tätigkeiten unterscheidet.

Sie benötigen eine relativ genaue Waage, denn unsere Mengen bewegen sich im Gramm-Bereich und darunter, einen Mixer, Laborgläser oder Marmeladegläser und schon kann es- natürlich mit einem guten Rezept losgehen. Sie machen sich ab nun vom Shampoo über Lippenstift bis hinunter zur Fußcreme alles selbst - in Ihrer gewählten Wirkungsweise, Konsistenz, Farbe und Duft - genau so, wie Sie es wollen.

Unsere Rezepte - Aktuell

SYMBIOPROT M

Publiziert am 05.10.2018 11:24, von Kosmetikmacherei

Symbioprot M, den viele von Ihnen unter dem Namen Emulprot kennen werden basiert auf BIO-Milchproteinen, ist eco-zertifiziert und Naturkosmetik konform.

Er erzeugt O/W Emulsionen mit einem leichten und feuchtigkeitsspendendem Hautgefühl.
Milchproteine wirken auf die haut beruhigend, schützend und einhüllend. Auffällig ist die „gelige“ Textur die dieser Emulgator erzeugt - kommt daher,
dass er mit Xanthan und Guarkernmehl versetzt ist, daher können Sie diese in Ihrer Rezeptur weglassen.

In Kombination mit Cetylalkohol lassen sich hier hervorragende Cremes herstellen.

Aufgrund seiner pflegenden Eigenschaften haben wir ihn, mit guten Ergebnissen, in einer Augencreme angewendet.

Hier finden Sie das Rezept unserer Rosen-Augencreme

Ideal geeignet ist dieser wunderbare Emulgator auch für fettende und unreine Haut aufgrund seiner hautberuhigenden, ausgleichenden Wirkung.
Auch für die Baby- und Kinderpflege sowie für Haarprodukte wie auch für Gesicht- und Körperpräparate ist er eine gute Wahl.

Ein weiteres besonders Merkmal stellen die verschiedenen Herstellungstechniken dar.

Das weiße Pulver kann man nämlich wie gewohnt in der Fettphase erhitzen bei ca. 70-80 °C anschließend wird es mit der heißen Wasserphase verbunden und dann einfach handwarmrühren.

Ebenso kann es auch in die Wasserphase eingearbeitet werden, diese wird auch auf ca. 70-80°C erhitzt, die ebenso heiße Fettphase unter ständigem Rühren zufügen und danach wie gewohnt handwarmrühren.

Die nächste Möglichkeit wäre Symbioprot M kalt/heiß zu verarbeiten. Das bedeutet im Detail, die kalte Wasserphase der kalten Fettphase beifügen danach
lässt man Symbioprot unter ständigem Rühren in die vereinigten Phasen einrieseln und weiterhin unter ständigem Rühren auf ca. 70-80°C erhitzen,
bis eine homogene Masse entstanden ist. Diese dann wie gewohnt handwarmrühren.

Hierbei wäre ein hochtouriges mixen empfehlenswert.


Rahmenrezeptur für eine Creme
Fettphase Wasserphase
10 g Öl 32 g Hydrolat
2,5 g Butter 2,5 g Symbioprot
0,5 g Fettalkohol oder Wachs
kl. Msp. Gelbildner


Diese Rezeptur kann mit den beiden ersten Rührmethoden hergestellt werden und eignet sich für einen Airless Spender bzw. Pumpspender.
Wird diese Rezeptur ohne Cetylalkohol oder Wachs gerüht, erhält man eine flüssigere lotionartige Konsistenz.

EMULGATOR GSC

Publiziert am 05.10.2018 11:12, von Kosmetikmacherei

Emulgator GSC erzeugt O/W-Emulsionen, welche sich leicht und elegant anfühlen. Emulsionen mit Emulgator GSC haben ein besonders feuchtigkeitsspendendes und angenehm leichtes Hautgefühl.
GSC ist ein unkomplizierter Emulgator der auch pH-Bereich unsensibel ist, dieser eignet sich als Co-Emulgator wie auch als Soloemulgator sehr gut.

Auf Grund des hohen Schmelzpunkts empfiehlt sich Dermofeel GSC (in Kombination mit Olivem 900) in Sonnenschutz-Rezepturen.
Ebenfalls hat sich Emulgator GSC in Kombination mit Kurquat für Haarspülungen bewährt.

Hier haben wir auch ein tolles Rezept: Haarspülung bei fettiger Kopfhaut und feinem Haar

Die Verarbeitung erfolgt wie gwohnt, in der Fettphase bei ca. 80°C aufschmelzen und anschließend mit der heißen Wasserphase verbinden und handwarmrühren.


Rahmenrezeptur für eine Creme
Fettphase Wasserphase
20 g Öl 65 g Hydrolat
5 g Butter
1 g Fettalkohol oder Wachs
0,2 g Gelbildner
4 g Emulgator GSC


Diese Rezeptur kann mit den beiden ersten Rührmethoden hergestellt werden und eignet sich für einen Cremetiegel.

Rahmenrezeptur für ein Cremegel bzw. Lotion
Fettphase Wasserphase
15 g Öl 75 g Hydrolat
4 g Emulgator GSC
1 g Fettalkohol
0,2 g Gelbildner


Diese Rezeptur kann mit den beiden ersten Rührmethoden hergestellt werden und eignet sich für einen Pumpspender oder Lotionflasche.

Rosen-Augencreme

Publiziert am 12.10.2018 13:23, von Kosmetikmacherei

Spezielle Pflege für die anspruchsvolle Augenpartie

Dieses Rezept ergibt eine Menge von ca. 25 g. Ideal für die Aufbewahrung eignen sich 30 ml Tiegelchen bzw. 30 ml Airless Spender sowie unsere eleganten Pumpspender.


Fettphase

  • 1 g Jojobaöl
  • 3 g Arganöl
  • 1,5 g Sheabutter
  • 0,5 g Avocadon
  • 2 g Symbioprot M
  • 0,5 g Cetylalkohol

Wasserphase

  • 14 g Rosenhydrolat

Wirkstoffe

  • 5 Tr. D-Panthenol
  • 8 Tr. Vitamin E
  • 8 Tr. Vitamin A
  • 5 Tr. Augentrostextrakt
  • 5 Tr. Grünteeextrakt
  • 1 g Wildrosenöl
  • 0,5 g Liposomenkonzentrat
  • 1-2 Tr. äth. Rosenöl
  • Konservierung: 1,5 g Aquakons oder 5 Tr. Biokons


Die Zutaten der Fettphase in einem Becherglas sanft einschmelzen.
Die Hydrolate der Wasserphase in einem zweiten Becherglas erwärmen.
Anschließend die Wasserphase in die Fettphase gießen und zu einer homogenen Creme rühren.
Solange weiter mixen, bis die Creme handwarm ist.
In die nun lauwarme Creme die Wirkstoffe und die gewünschte Konservierung einrühren.