Kosmetik selber machen - so einfach geht's

Kosmetik selbermachen ist wirklich nicht schwer. Wenn Sie gerne kochen oder backen, dann werden Sie schnell merken,dass es sich nicht groß von diesen Tätigkeiten unterscheidet.

Sie benötigen eine relativ genaue Waage, denn unsere Mengen bewegen sich im Gramm-Bereich und darunter, einen Mixer, Laborgläser oder Marmeladegläser und schon kann es- natürlich mit einem guten Rezept losgehen. Sie machen sich ab nun vom Shampoo über Lippenstift bis hinunter zur Fußcreme alles selbst - in Ihrer gewählten Wirkungsweise, Konsistenz, Farbe und Duft - genau so, wie Sie es wollen.

Unsere Rezepte - Aktuell

Orangen süße Handcreme

Publiziert am 19.10.2018 12:02, von Kosmetikmacherei

Schnell einziehende und sehr feuchtigkeitspendende Pflege für die kalte Jahreszeit.


Fettphase

  • 10 g Mangobutter
  • 10 g Jojobaöl
  • 10 g Calendulaöl
  • 3 g Olivem 900
  • 5 g Cetylalkohol

Wasserphase

  • 11 g Nerolihydrolat
  • 1 g Sorbit

Wirkstoffphase

  • 1,5 g Glycerin
  • 10 Tr. D-Panthenol
  • 5 Tr. Vitamin E (Tocopherol)
  • 3 Tr. Äth. Orangenöl süß
  • 2 Tr. Äth. Ylang Ylang
  • 2 Tr. Äth. Lavendelöl
  • 10 Tr. Biokons Neo


Zubereitung

Alle Zutaten der Fettphase in einem feufesten Becherglas einwiegen und schmelzen (bei ca. 80°C).

Die ebenso heiße Wasserphase, Schluck für Schluck unter ständigem Mixen der Fettphase lagasam zufügen und solange rühren bis die Emulsoin eine lauwarme Temperatur erreicht hat.

Nun in die lauwarme homogne Masse, Wirkstoffe, ätherische Öle und die Konservierung zufügen. Nochmals kurz mixen und abfüllen. Fertig!

Startprodukte

Publiziert am 24.05.2017 13:46, von Martin Gartner

Wenden wir uns jetzt den Rohstoffen zu, die Sie für Ihre Produkte benötigen. Sie wollen einen Überblick, bitte hier ist er!

Basis-Einkaufsliste

  • 4-5 Öle nach Hauttyp bzw. Wunschrezepte
  • Festes Fett nach Hauttyp z.B.: Sheabutter, Kakaobutter,Bienenwachs etc.
  • T-Muls, Lamecreme, Emulsan, Xyliance - feste Emulgatoren nach Wahl
  • Fluidlecithine, Emulgance, Spraymuls - flüssige Emulgator nach Wahl
  • Hydrolat nach Hauttyp - Flüssigkeit für Wasserphase
  • D-Panthenol - Wirkstoff
  • Aloe Vera 10-fach Konzentrat - Wirkstoff
  • Vitamin E Tocopherol - Wirkstoff
  • Vitamin A Palmitat - Wirkstoff
  • Meristemextrakt - Wirkstoff
  • Squalan - Wirkstoff & Öl
  • Gurkenextrakt - Wirkstoff
  • Fibrostimulin - Wirkstoff
  • Sorbit - Wirkstoff
  • Guarkernmehl oder Xanthan - Gelbildner
  • Tensid nach Wahl
  • Bechergläser
  • Tiegel, Fläschchen

Grundlegendes über die Herstellung einer Creme

Publiziert am 24.05.2017 13:46, von Martin Gartner

Erfahren Sie Grundlegendes über die Herstellung unserer Produkte.

  • Die Fettphase anfertigen: Öle, Konsistenzgeber (das sind z.B. Bienenwachs, Kakaobutter, Sheabutter), Emulgatoren zusammen im Wasserbad langsam erwärmen oder im feuerfesten Becherglas direkt am Herd schmelzen und beiseite stellen. Die modernen Emulgatoren wie T-Muls, Emulsan, Xyliance und Lamecreme schmelzen zirka bei 55-60 Grad. Wenn sich diese Plättchen schön langsam verkleinern, weiß man, dass die Fettschmelze nun 55-60 Grad hat!
  • Die Wasserphase separat erhitzen. Zur Wasserphase gehört auch z.B. Honig oder Sorbit oder Hyaluronpulver. Sobald das Becherglas sich beschlägt oder leicht herausraucht, weiß man dass die Wasserphase ebenfalls 55-60 Grad hat.
  • Das erhitzte Wasser unter ständigem Rühren langsam in die Fettphase einrühren bis eine emulgierte Mischung entstanden ist.
  • Unter ständigem Rühren auf Handwärme abkühlen lassen. Das Abkühlen geht schneller, wenn man die Mischung zwischendurch in ein kaltes Wasserbad stellt weiterrührt und wieder herausnimmt. Das einige Male wiederholen.
  • Die Wirkstoffe jetzt in die lauwarme Creme einrühren. Wirkstoffe sind meist hitzeempfindlich, daher erst in die überkühlte Masse geben!
  • Über die Konservierung wird viel im Internet geschrieben, jedoch gehört eine Creme unbedingt konserviert. Konseriverungsmittel werden in die kühle Creme gemeinsam mit den Wirkstoffen eingerührt.
  • Die Creme in gut gereinigte Tiegel oder Flaschen abfüllen.
  • Etiketten schreiben mit Inhalt, Datum und eventuellem Verfalldatum.