Raumluftdesinfektion mit ätherischen Ölen

Jetzt im Herbst, wenn es draußen kühler wird, steigt auch wieder die Gefahr sich zu erkälten – von Corona ganz zu schweigen. Die Natur bietet uns einige Stoffe, mit denen wir die Raumluft in z.B. Büro, Klassenzimmern, Meetingräumen, Verkaufsräumen etc. optimal von diesen Krankheitserregern reinigen können. Dies wussten auch schon Pestärzte, die eine Schnabelmaske trugen, die mit Kräutern gefüllt waren, denen schon damals nachgesagt wurde, dass sie Krankheiten fernhalten.

Mit Hilfe von ätherischen Ölen können wir die Keimzahl in der Raumluft deutlich verringern und so einer möglichen Ansteckung vorbeugen. Diese werden gezielt über Raumbeduftung mittels z.B. einen Aromadiffusor oder einen Raumspray im Raum verteilt und tun dort ihre Wirkung.

Besonders ätherische Öle der Nadelbäume und Zitrusschalen eignen sich hervorragend hierfür. Aber auch Thymian und Cajeput können sehr gut verwendet werden. Wir möchten Ihnen daher einige dieser genauer vorstellen:

Die Nadelöle:

Der Duft der Nadelöle erinnert immer ein wenig an den Christbaum zu Weihnachten. Schon früher wusste man, dass diese die Raumluft reinigen. Daher wurden in der Adventszeit in jedem Raum Zweige verteilt – sei es als Gesteck am Tisch oder als Schmuck an Türen – um sich vor Krankheiten zu schützen.

Weißtanne – Abies alba

Abgesehen von der raumluftreinigenden Komponente wirkt das ätherische Weißtannen Öl psychisch ausgleichend und entspannend. Es unterstützt bei körperlicher und seelischer Erschöpfung und gibt Kraft durchzuhalten.

Zirbelkiefer – Pinus cembra

Ätherisches Zirbelkiefer Öl hat eine besonders Raumluft reinigende Wirkung – vor allem auch gegen Zigarettenrauch. Zusätzlich unterstützt es Menschen psychisch, denen es an Durchsetzungsvermögen mangelt.

Fichtennadel – Abies sibirica

Das ätherische Öl der Fichtennadeln wirkt wie die beiden anderen Nadelöle entspannend und ist das hautfreundlichste von ihnen. Daher kann man es auch sehr gut für Kinder und empfindliche Menschen verwenden.

Die Zitrusdüfte: 

Ätherische Zitrusöle werden im Gegensatz zu vielen anderen ätherischen Ölen nicht durch Wasserdampfdestillation gewonnen, sondern durch Pressung der äußersten Schalen. Ähnlich wie die Zweige der Nadelbäume können auch die Schalen von Mandarinen, Zitronen und Orangen einfach auf den Heizkörper oder in ein Duft-Potpourri gegeben werden, wo sie ihren sanften Duft verströmen.

Zitrone – Citrus limon
Zitrone
ist vielseitig einsetzbar und kann neben der Raumluftreinigung auch bei Konzentrationsschwäche und gegen Prüfungsangst verwendet werden.

Mandarine – Citrus nobilis
Der süße Duft von ätherischem Mandarinenöl wird von vielen Kindern geliebt. Es hilft unruhigen Kindern wieder zu entspannen, aber natürlich auch Erwachsenen wieder etwa Ruhe zu finden.


Bergamotte – Citrus bergamia

Bergamotte
ist ein Hybrid aus Bitterorange und Zitrone und wirkt psychisch stark ausgleichend und aufmunternd, vor allem gegen den sogenannten Winterblues.


Weitere ätherische Öle:

Cajeput – Melaleuca cajeputi

Das ursprünglich aus Ostindonesien stammende Öl wurde im 17.Jahrhundert von den holländischen Seefahrern nach Europa gebracht. Ätherisches Cajeputöl war ein natürlicher Vorgänger der Antibiotika und wurde bei vielen Beschwerden, wie Infektionen, eingesetzt.


Thymian – Thymus satureioides

Ätherisches Thymianöl ist ein sehr stark antiinfektiöses und immunmodulierendes Mittel, welches nur sehr gering dosiert verwendet werden sollte.

Aufgrund seiner Intensität sollte Thymian satureioides nicht bei Kindern, Schwangeren und bei Personen mit Bluthochdruck verwendet werden. Hier eignet sich Thymian vulgaris CT Linalool besser.


Eukalyptus – Eukalyptus globulus

Den Duft von Eukalyptus kennen viele von Hustenzuckerl. Man sagt, dass Eukalyptus Viren und Bakterien fernhält und sehr gut auf unsere Atemwege wirkt.

Eukalyptus globulus sollte aber bei Kindern und Schwangeren nicht verwendet werden. Hier kann man auf das ätherische Cajeputöl zurückgreifen.


Rezepte:
Manchen ist vielleicht bei uns im Laden schon aufgefallen, dass wir beim Kassabereich einen Aromadiffusor stehen haben um die Keimzahl im Raum zu minimieren. 


Wir verwenden folgende Grundmischung:

3 Teile Weißtanne BIO ätherisches Öl
4 Teile Mandarine BIO ätherisches Öl
3 Teile Cajeput BIO ätherisches Öl

Von dieser Mischung verwenden wir zu den Öffnungszeiten 7 Tropfen für unseren ca. 20m² großen Raum.

Generell sollte man solcher Raumbeduftung nur 1 bis max. 3 Stunden pro Tag ausgesetzt sein. Daher einfach zwischen den Raumbeduftungen pausieren und in Büroräumen immer wieder zwischendurch eine halbe Stunde bis Stunde den Aromadiffusor aufdrehen und gut lüften nicht vergessen.

Hat man keinen Diffusor zur Hand kann man sich auch aus Weingeist, Wasser und den ätherischen Ölen einen Raumspray zusammen mischen.

Für 100ml Spray braucht man:

30 ml Weingeist
3 ml Mischung aus den ätherischen Ölen
65 ml Wasser oder ein Hydrolat

Mischung fürs Kinderzimmer:

1 Teil Fichtennadel BIO ätherisches Öl
1 Teil Mandarine oder Lavendel BIO ätherisches Öl

Dies Mischung kann für Kinder ab ca. 6 Jahren verwendet werden. Da Kinder eine feinere Nase haben, als Erwachsene sollte man den Duft im Raum kaum wahrnehmen können. Im Normalfall reicht hier die Hälfte der üblichen Dosierung für Erwachsene aus.


Intensiv-Mischung für Büroräume über Nacht

Viele Diffusor schalten sich automatisch ab, wenn kein Wasser mehr enthalten ist. Daher kann man dies auch in Büroräume oder Meetingräume verwenden, wenn keine Person mehr drinnen ist – z.B. über Nacht oder nach einem Meeting. Diese Mischungen können daher etwas intensiver gewählt werden, als jene, bei denen sich Menschen während der Raumbeduftung im Raum aufhalten. Dennoch sollte der Raum anschließend gut gelüftet werden.

1 Teil Thymian BIO ätherisches Öl
2 Teile Eukalyptus BIO ätherisches Öl
1 Teil Zirbelkiefer BIO ätherisches Öl
3 Teile Zitrone BIO ätherisches Öl


Eigene Mischungen
Natürlich können die Mischungen auch auf die eigene Vorlieben angepasst und geändert werden. Generell sollte die Mischung ein Nadelöl und ein Zitrusöl enthalten.
Wer möchten kann dann noch andere weitere Duftöle nach Vorlieben und Wirkung beimischen.


Bleiben Sie gesund!
Ihre Kosmetikmacherei